Impressum Datenschutz

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns an und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit uns. Unser Expertenteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Telefon 0241 / 47086-0 Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Gerne vereinbaren wir auch einen Rückruftermin mit Ihnen.
Dr. Paffen · Schreiber und Partner mbB Rechtsanwälte · Wirtschaftsprüfer Vereidigter Buchprüfer · Steuerberater Fachanwälte für Steuerrecht Fachberater für Internationales Steuerrecht
Matthiashofstrasse 47-49 52064 Aachen Telefon: 0241 47086-0 Telefax: 0241 40984-81 Email: vbr@vbr.de
Email

VBR-Preis beim CHIO Aachen 2018

Wir gratulieren Philipp Weishaupt zu seinem Sieg beim

VBR-Preis 2018!

Unmittelbar nach dem Sieg der deutschen Equipe beim „Preis der Nationen“

ertönte am Freitagvormittag erneut die deutsche Nationalhymne. Gespielt wurde

sie für den zweimaligen Rolex-Major-Sieger Philipp Weishaupt, der mit deutlichem

Abstand den VBR-Preis für sich entscheiden konnte.

Fast zwei Sekunden Vorsprung hatte er zum Rest des Feldes. Weishaupt kam nach

35,08 Sekunden ins Ziel. Zweiter wurde mit ebenfalls fehlerfreien 36,97 Sekunden

der Belgier Yves Vanderhasselt auf Hetman Of Colors, gefolgt von Laura Kraut (USA)

mit Zeremonie (0/38,99).

Verliehen wurde der Preis durch unseren Gesellschafter Ralf Hündgen, der sich

über das Event und den Sieg von Philipp Weishaupt sehr freute: „Wir sind stolz

darauf, Partner des CHIO Aachen zu sein und freuen uns sehr für Philipp

Weishaupt, der heute mit einer wirklich großartigen Leistung einen Heimsieg

erringen konnte.“

Der diesjährige VBR-Preis war als Zwei-Phasen-Springprüfung mit insgesamt 14

Sprüngen überaus anspruchsvoll, zumal der Parcours – wie auch Weishaupt bei der

Siegerehrung festgestellt hat – „ordentlich hoch aufgebaut“ war. Entsprechend

hochspannend war die Springprüfung auch für die Kolleginnen und Kollegen von

VBR und die zahlreichen weiteren Zuschauer, die den Wettkampf im Hauptstadion

bei strahlendem Sonnenschein verfolgten.

Für Pferd und Reiter bedeutete die Hitze indes zusätzliche Strapazen. Für

Weishaupt war daher von Vorteil, dass sein Pferd Lesson Peak über ausreichend

Kraft, Ausdauer und Temperament verfügt. Umso beachtlicher ist allerdings die

Leistung Weishaupts, denn die beiden sind erst seit wenigen Wochen ein Paar.

Weishaupt hat den Wallach von einem kanadischen Schüler seines Arbeitgebers

Ludger Beerbaum übernommen und war unter anderem auch bereits beim CHIO

Rotterdam siegreich.

„Aber zu Hause zu gewinnen, ist immer noch mal etwas anderes“, sagte der

strahlende Sieger des VBR-Preises 2018 „und hier in Aachen ist es immer

besonders“.

Wir gratulieren herzlich und haben nichts hinzuzufügen!

Impressum       Datenschutz
Gewinner Philipp Weishaupt auf seiner Ehrenrunde.

CHIO Aachen 2018

Impressum Datenschutz
Dr. Paffen · Schreiber und Partner mbB Rechtsanwälte · Wirtschaftsprüfer · Vereidigter Buchprüfer Steuerberater · Fachanwälte für Steuerrecht Fachberater für Internationales Steuerrecht
Matthiashofstrasse 47-49 52064 Aachen Telefon: 0241 47086-0 Telefax: 0241 40984-81 Email: vbr@vbr.de
Email
Impressum       Datenschutz

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns an und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit uns. Unser Expertenteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Telefon 0241 / 47086-0 Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Gerne vereinbaren wir auch einen Rückruftermin mit Ihnen.

Wir gratulieren Philipp Weishaupt zu

seinem Sieg beim VBR-Preis 2018!

Unmittelbar nach dem Sieg der deutschen Equipe beim

„Preis der Nationen“ ertönte am Freitagvormittag erneut

die deutsche Nationalhymne. Gespielt wurde sie für den

zweimaligen Rolex-Major-Sieger Philipp Weishaupt, der mit

deutlichem Abstand den VBR-Preis für sich entscheiden

konnte.

Fast zwei Sekunden Vorsprung hatte er zum Rest des

Feldes. Weishaupt kam nach 35,08 Sekunden ins Ziel.

Zweiter wurde mit ebenfalls fehlerfreien 36,97 Sekunden

der Belgier Yves Vanderhasselt auf Hetman Of Colors,

gefolgt von Laura Kraut (USA) mit Zeremonie (0/38,99).

Verliehen wurde der Preis durch unseren Gesellschafter

Ralf Hündgen, der sich über das Event und den Sieg von

Philipp Weishaupt sehr freute: „Wir sind stolz darauf,

Partner des CHIO Aachen zu sein und freuen uns sehr für

Philipp Weishaupt, der heute mit einer wirklich großartigen

Leistung einen Heimsieg erringen konnte.“

Der diesjährige VBR-Preis war als Zwei-Phasen-

Springprüfung mit insgesamt 14 Sprüngen überaus

anspruchsvoll, zumal der Parcours – wie auch Weishaupt

bei der Siegerehrung festgestellt hat – „ordentlich hoch

aufgebaut“ war. Entsprechend hochspannend war die

Springprüfung auch für die Kolleginnen und Kollegen von

VBR und die zahlreichen weiteren Zuschauer, die den

Wettkampf im Hauptstadion bei strahlendem

Sonnenschein verfolgten.

Für Pferd und Reiter bedeutete die Hitze indes zusätzliche

Strapazen. Für Weishaupt war daher von Vorteil, dass sein

Pferd Lesson Peak über ausreichend Kraft, Ausdauer und

Temperament verfügt. Umso beachtlicher ist allerdings die

Leistung Weishaupts, denn die beiden sind erst seit

wenigen Wochen ein Paar. Weishaupt hat den Wallach von

einem kanadischen Schüler seines Arbeitgebers Ludger

Beerbaum übernommen und war unter anderem auch

bereits beim CHIO Rotterdam siegreich.

„Aber zu Hause zu gewinnen, ist immer noch mal etwas

anderes“, sagte der strahlende Sieger des VBR-Preises

2018 „und hier in Aachen ist es immer besonders“.

Wir gratulieren herzlich und haben nichts hinzuzufügen!

Gewinner Philipp Weishaupt auf seiner Ehrenrunde.